Praedikatsbuchhandlung 2017 2018

König Dame Joker

| Keine Kommentare

KÖNIG DAME JOKER

Louis Sachar

Früher sagte Alton immer zu Onkel Lester er sei sein Lieblingsonkel und er habe ihn lieb, doch das sagte er nur seiner Mutter zu Liebe, oder dem Geld zuliebe, dass sich seine Mutter von Onkel Lester erhoffte, nur kennen tat Alton seinen reichen Onkel nicht, wozu auch, er hatte eigene Sorgen: Seine Freundin hatte ihn gerade für seinen besten Freund verlassen. Trotzdem sollte er nun mehr Zeit mit besagtem Onkel verbringen, der Bridge spielte und dafür einen Partner suchte, keinen Spielpartner wohlgemerkt, er brauchte einen Kartenleger, um auch noch trotz Blindheit Karten spielen zu können. Jawohl, Karten. Spielen das nicht nur noch alte Leute? Im Laufe des Buches freundet sich Alton immer mehr mit Bridge an und auch mit seinem Onkel. Es ist gut und witzig  geschrieben und auch wenn Bridge im Vordergrund steht, geht es doch noch um so viel mehr. Mir gefällt besonders, dass der Leser in diesem einzigartigen Buch direkt angesprochen wird.

 

gelesen von Thekla Rafelt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.