Praedikatsbuchhandlung 2017 2018

Leseclub

Jeden dritten Montag im Monat treffen sich lesebegeisterte Kinder und Jugendliche im bücherwurm, um sich über Gelesenes auszutauschen. Die Bücher stellt der bücherwurm. Von Leseanfänger bis Lese-Profi erzählen alle über ihre gelesenen Bücher. Für uns im bücherwurm wichtige Stimmen, denn manches seht ihr doch aus einem anderen Blickwinkel und das ist gut so.

Wer Lust hat, bei uns mitzulesen, der kann sich im bücherwurm melden.

Mittwoch, 23. April 2014
nach Hilke Heimann
Keine Kommentare

Buch-Tipps von Marlena Raffelt

AHerz aus Glas von Katrin Lange

Ein großartiger Spannungsaufbau, dessen Ende viel zu kurz und schnell ausfällt. Mir fehlten gewisse Gedankengänge der Protagonistin, wünschte mir noch mehr Emotion und hätte gerne noch mehr zwischen David und Juli miterlebt.

 

Half BadHalf Bad – Das Dunkle in mir von Sally Green

Ein faszinierendes Schicksal begleitet von einem mitreißendem Erzählstil. Ich kann nur auf einen zweiten Teil hoffen.

 

 

Mehr als das von Patrick NessMehr als das von Patrick Ness

Das Buch wirft viele Fragen auf und schafft ein undurchdringliches und verwirrendes Szenario, sowie eine Version der Zukunft, die gleichermaßen wahrscheinlich wie unwahrscheinlich erscheint. Zudem endet die Geschichte bevor sie aufgehört hat, was schade ist, denn obwohl ich der Handlung häufig nicht folgen konnte, so war ich doch fasziniert, habe voller Ungeduld auf eine Auflösung und ein schönes Ende gewartet und wurde letzten Endes leider enttäuscht.

 

Samstag, 25. Januar 2014
nach Hilke Heimann
Keine Kommentare

Buchtipps von Tim Klampe

Stirb leise mein Engel von Andreas Götz

Drei tote Mädchen, ein Mörder ohne Skrupel und ein Junge, der seine große Liebe zu finden versucht.
Ein extrem spannendes Buch mit einer sympatischen Hauptperson und undurchschaubaren Nebencharakteren. Ein teuflisches Spiel aus Liebe, Eifersucht und Haß.

Ein Buch, das selbst nach der Hälfte noch Überraschungen birgt.

 

Paladin Project – Renn um dein Leben
von Mark Frost

Ein Junge mit außergewöhnlichen Fähigkeiten und Feinden, die ein einziges Ziel haben – Die Vernichtung der Menschheit. Doch mit der Hilfe von seinen Freunden von einer geheimen Elite-Schule, kann er diesen ungleichen Kampf gewinnen.

Ein fesselndes Buch!

 

 

Es wird keine Helden geben von Anna Seidl

Ein Amoklauf mit vernichtenden Folgen: Das Leben der Protagonistin Miriam ist vollkommen zuerstört.

Ein Buch über Schuldzuweisungen, Gewalt und den Verlust der Menschen, die man liebt.

Schockierend und zutiefst berührend.

Dienstag, 21. Mai 2013
nach Hilke Heimann
Keine Kommentare

Urbat

Urbat Band 1Urbat-die dunkle Gabe
Bree Despain
Baumhaus Verlag
9,99 €
In der Nacht in  der Grace Divine ihren Bruder Jude auf der Veranda findet, verschwindet auch ihr bester Freund Daniel. Als Daniel drei Jahre später wieder auftaucht Weiterlesen →

Dienstag, 21. Mai 2013
nach Hilke Heimann
Keine Kommentare

Die Einzige

DieDie Einzige Einzige. In deinen Augen die Unendlichkeit.
Jessica Khoury
Arena 17,99 €
Ab 14 Jahre

 

 In diesem wundervoll geschriebenen Buch geht es um die perfekte und unsterbliche Pia. Sie wird immer perfekt genannt, weil sie es ist. Ihr Gedächtnis ist unfehlbar, ihrer Haut kann nicht mal das schärfste Skalpell etwas anhaben. Und sie ist die erste und einzige Unsterbliche der Welt. Sie wohnt inmitten vom Urwald, in einem kleinen Camp, auch Little Cam genannt. Weiterlesen →

Donnerstag, 15. März 2012
nach Hilke Heimann
Keine Kommentare

Total Royal

Total royal – Die Höhen und Tiefen im Leben der Poppy Montague, Platz 87 der britischen Thronfolge

Grace Dent

 

Eine großartige Erzählung über das wohl doch nicht so tolle Leben der reichen Elite Englands und über die gewöhnlichen pubertären Probleme eines ungewöhnlichen Menschen. Obwohl es gut und witzig geschrieben ist, fehlen mir an manchen Stellen die Details und ich finde es traurig, dass wichtige Szenen nicht richtig beschrieben werden. Trotzdem ist es ein Buch das man unbedingt lesen sollte, wenn man selber grad in der Pubertät steckt oder sich gerade als einziger auf der Welt mit Problemen fühlt und einsam ist.

 

gelesen von Thekla Rafelt

Donnerstag, 15. März 2012
nach Hilke Heimann
Keine Kommentare

Schweigt still die Nacht

Schweigt still die Nacht

Brenna Yovanoff

 

Mackie Doyle weiß, dass er anders ist. Anders als alle. Und noch schlimmer, er weiß, dass er nicht Mackie Doyle ist. Nur was er ist, dass weiß er nicht. Er weiß, dass schreckliche Dinge in dieser Stadt passieren, dass Kinder sterben. Nur warum, dass weiß er nicht. Doch jetzt soll er es herausfinden. Es ist schwer, sich in das Buch einzufinden und es zu verstehen. Die Geschichte ist gut, aber man hätte sie an manchen Stellen besser beschreiben können.

 

gelesen von Thekla Rafelt

Donnerstag, 15. März 2012
nach Hilke Heimann
Keine Kommentare

König Dame Joker

KÖNIG DAME JOKER

Louis Sachar

Früher sagte Alton immer zu Onkel Lester er sei sein Lieblingsonkel und er habe ihn lieb, doch das sagte er nur seiner Mutter zu Liebe, oder dem Geld zuliebe, dass sich seine Mutter von Onkel Lester erhoffte, nur kennen tat Alton seinen reichen Onkel nicht, wozu auch, er hatte eigene Sorgen: Seine Freundin hatte ihn gerade für seinen besten Freund verlassen. Trotzdem sollte er nun mehr Zeit mit besagtem Onkel verbringen, der Bridge spielte und dafür einen Partner suchte, keinen Spielpartner wohlgemerkt, er brauchte einen Kartenleger, um auch noch trotz Blindheit Karten spielen zu können. Jawohl, Karten. Spielen das nicht nur noch alte Leute? Im Laufe des Buches freundet sich Alton immer mehr mit Bridge an und auch mit seinem Onkel. Es ist gut und witzig  geschrieben und auch wenn Bridge im Vordergrund steht, geht es doch noch um so viel mehr. Mir gefällt besonders, dass der Leser in diesem einzigartigen Buch direkt angesprochen wird.

 

gelesen von Thekla Rafelt

Donnerstag, 15. März 2012
nach Hilke Heimann
Keine Kommentare

Freak City

FREAK CITY

Kathrin Schrocke

 

Freak City, so heißt das Café, in dem Mika Lea zum ersten Mal auffällt. Es ist das Café, in dem er sie beim Billiard spielen beobachtet. Es ist das Café, in das er seiner Exfreundin gefolgt ist. Das Café, das seine Entscheidungen diesen Sommer beeinflussen wird. Eigentlich war er glücklich mit Sandra, bis sie ihm aus heiterem Himmel im Schwimmbad eröffnte, dass sie sich langweilt und sie noch nicht alles von der Welt gesehen hat und deshalb Schluss ist. Währen Mika darauf hofft, Sandra möge es sich noch einmal überlegen, tritt Lea in sein Leben, sie ist anders als alle Menschen mit denen Mika sonst zu tun hat.

Ein Buch der leichten Lektüre, es behandelt zwar geschickt ein eher problematisches Thema, geht jedoch nicht in die Tiefe. Auffallend ist, dass der Protagonist für sein Alter schon recht reif agiert, was stellenweise ein wenig grotesk wirkt. Ansonsten aber ein gute-Laune-Buch, das leicht verständlich geschrieben ist und Lust auf Ähnliches von Kathrin Schrocke macht.

 

gelesen von Marlena Rafelt

Montag, 7. November 2011
nach bücherwurm
Keine Kommentare

Vier zauberhafte Schwestern

Vier zauberhafte Schwestern
von Sheridan Winn
Alle Folgen der vier Schwestern sind einfach zauberhaft!
Lebensnah und schön erzählt! Ein Buch, wo man merkt was Liebe und Zusammenhalt bedeutet.
Solche Bücher muß man einfach lesen!

15 von 15 Punkten.
Gelesen von Nele Haertel, 12 Jahre.

Montag, 7. November 2011
nach bücherwurm
Keine Kommentare

Billy Bibber und die drei Schröcken

Billy Bibber und die drei Schröcken von Guy Bass Am Anfang ist man nicht so gut in das Buch reingekommen und es ist sehr unrealistisch geschrieben. Es geht um Billy Bibber – ein ganz normaler Junge – und der hat vor allem Angst, außer vor den drei Schröcken. Das sind nämlich ein Skelett, ein Monster und ein Gespenst. Ins Nachbarhaus zieht ein neues Mädchen ein und Billy Bibber ist sich total sicher, dass es ein Weltraumzombie ist. Und seine Ermittlungen beginnen … Es hat viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Einmal reingekommen war es dann doch eine tolle Geschichte. 11 von 15 Punkten. Gelesen von Tom Hommola, 8 Jahre.