Praedikatsbuchhandlung 2017 2018

Unsere Buchtipps für Sie und Euch Dezember 2015

| Keine Kommentare

bücherwurm crewBirgit Schollmeyer:

Berlin in den 1930ern. Wir lernen Charlotte Salomon kennen, in deren Elternhaus die Intellektuellen und Künstler ein- und ausgehen. Charlotte selbst malt für ihr Leben gern. Sie schafft es sogar noch durch Beziehungen als Jüdin an der Kunsthochschule studieren zu können, auch nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten. Der Familie Salomon wird mehrfach nahegelegt zu emigrieren, aber sie meine der Spuk ginge wieder vorbei. Charlotte wird nach Frankreich gehen und dort bis 1942 recht unbehelligt leben. Aber die deutsche Besatzung deportiert auch Charlotte. Was von ihr und ihrem Talent als Malerin bleibt, sind die Bilder aus Frankreich, die sie in einm Koffer weitergegeben hat und die heute im Jüdischen Museum in Amsterdam immer wieder zu sehen sind. Das Coverbild ist ein Selbstbildnis.


Charlotte Foen
bücherwurm crewHilke Heimann:

Ricky lebt in einer Männer-WG. Mit Papa und dessen ältesten Freund Wutz, beide arbeiten bei der Kriminalpolizei.
Als Wutz in einer Mülltonne einen kleinen Kater findet, wirbelt der die WG ziemlich durcheinander!
Für alle ab der 3. Klasse, die schon mehr als Greg lesen können – und trotzdem nicht auf Comics verzichten möchten!

Ricky 1
bücherwurm crewKatharina Wiens:

Stellen Sie sich vor Sie sind allein zu Haus und auf einmal hören Sie Geräusche. So geht es Joanna. Sie bekommt Angst und es kommt so schlimm, wie sie es befürchtet hat – ein fremder Mann steht in ihrer Küche! Er scheint sie nicht berauben zu wollen, doch was will er dann? Joanna ahnt Schlimmes und Panik bricht in ihr aus....
Er versteht die Welt nicht mehr. Seine Partnerin, seine Verlobte erkennt ihn nicht mehr. Alle seine Sachen sind fort und er ist ihr vollkommen fremd. Ein Thriller, immer im Wechsel erzählt, lässt uns ordentlich mitfiebern.
Wer ist verrückt? Wer spielt Spielchen? Was steckt dahinter?
Spannend und gut erzählt! Es wird anders sein, als Sie dachten!

fremd
bücherwurm crewSarah Lips:

Ist ein Typ der rote Cowboystiefel trägt wirklich faszinierend oder nur gespenstisch?
Regina Dürig erzählt auf behutsame und kunstvolle Art die Geschichte von Leo und Jonna. Die bei drei unbezahlten Stücken Mohn-Zitronen-Sahnetorte beginnt und nichts als offene Fragen zurücklässt.

2,5 Gespenster

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere